Silvester habe ich in diesem Jahr mit meinem Mann und Freunden im Harz verbracht. Während des Stadtbummels durch Goslar sind wir die Himmelsleiter hinaufgeklettert. Hierbei handelt es sich um einen der beiden weit über die Stadt ragenden Kirchtürme der Marktkirche, von dem man einen tollen Blick über Goslar und weit darüber hinaus hat. Oben angekommen mussten mein Mann und ich dank der Kirchturmglocke, die alle fünfzehn Minuten läutet und dabei regelmäßig die Besucher erschrickt, an unseren Urlaub in Malcesine am Gardasee denken. Beim Besuch des Castello Scaligero in Malcesine standen wir damals direkt neben der Glocke, als sie zu schlagen anfing. Puh, da ging unser Adrenalinspiegel aber in die Höhe. Wir haben uns so dermaßen erschrocken – und anschließend erst einmal einen Lachanfall bekommen. Seit dem sind wir gewarnt, wenn wir einen Kirchturm besichtigen. Auf den lauten Glockenschlag sind wir dieses Mal nicht hereingefallen.

Die Scaligerburg in Malcesine kann man für 6 Euro pro Person besuchen und ist das Wahrzeichen der Stadt. Wir haben den Besuch der schönen Anlage sehr genossen, da es ein erholsamer Rückzugsort in Malcesine ist, wenn man dem Touristentrubel für einen Moment aus dem Weg gehen möchte. Der Ausblick auf den Gardasee ist natürlich vom Turm der Burg sehr schön. In der Burg befindet sich zudem ein Museum mit Informationen über Gesteinsschichten, Tiere sowie Flora und Fauna am Gardasee. Im Februar ist die Burg nur Samstags und Sonntags geöffnet. Von April bis Oktober dafür täglich.

Wart ihr schon mal in Malcesine? Welcher Platz gehört dort zu euren Lieblingsorten?

IMG_2781

IMG_2727

IMG_2801

IMG_2810

Advertisements