Gerade hab ich zufällig entdeckt, dass morgen um 20:15 Uhr auf ARD der Film zum Buch „Quattro Stagioni – ein Jahr in Rom“ von Stefan Ulrich läuft. Der Fernsehfilm „Sommer in Rom“ basiert wie das Buch auf die biografischen Erlebnisse des Journalisten Stefan Ulrich, der für die „Süddeutsche Zeitung mehrere Jahre Korrespondent in Rom war.

Laut der Webseite tittelbach.tv ist es den Drehbuchautoren und Regisseur Stephan Meyer überraschend gut gelungen, aus der Italien-Lektüre „Quattro Stagioni – ein Jahr in Rom“ einen amüsanten Spielfilm zu machen. Da ich das Buch bereits gelesen hab, bin ich sehr gespannt, wie die Drehbuchautoren die Familienkomödie umgesetzt haben.

Buch_Quattro_Stagioni

Hier eine kurze Inhaltsangabe des Buches: „Als Familie Ulrich von München nach Rom umzieht, sind die Erwartungen hoch: tolles Essen, immer Sonne, gesellige Menschen, Cappuccino schlürfen auf der Piazza Navona. Doch die Dolce Vita lässt erst mal auf sich warten: Die Wohnung ist bei der Ankunft im chaotischem Zustand, die italienische Bürokratie toppt die deutsche bei weitem, und auch sonst hält das Leben für die Rom-Anfänger einige Überraschungen bereit. Trotzdem versuchen die Ulrichs Bella Figura zu machen. Und entdecken schließlich auch noch das süße Leben in Rom.“

Das Buch beschreibt die italienische Lebensart treffend und meiner Meinung nach, äußerst liebenswert. Genau die richtige unbeschwerte Urlaubslektüre für sonnige Tage am Strand oder auch als Einstimmung für den nächsten Italien-Urlaub, wenn Zuhause noch die Regentropfen ans Fenster klopfen.

Advertisements