Mein Lieblingsplatz an der Amalfiküste ist die Villa Cimbrone in Ravello mit ihren dazugehörigen Gärten. Da das gesamte Anwesen ca. 350 m über dem Meeresspiegel liegt, ist der Ausblick von dort oben phantastisch!

Wen man die Gärten der Villa Cimbrone durchquert – links und rechts in den Beeten wachsen Hortensien und viele andere bunte Blumen – gelangt man am Ende an einen ganz besonderen Aussichtspunkt: die Terrasse der Unendlichkeit. Wenn man dort oben steht, weiß man auch warum sie so benannt wurde: Bei schönem Wetter ist sogar die Insel Capri sichtbar.

Wir haben den Besuch der Gärten mit einer Wanderung von Minori über Ravello und anschließendem Abstieg  an die Küste nach Amalfi verbunden. Die Gärten waren da ein schöner Ort zum Verschnaufen und eignen sich super zum Picknicken. Es gibt aber auch ein öffentliches Café auf dem Anwesen.

IMG_2140

IMG_2149

IMG_2152

IMG_2153

IMG_2106

IMG_2232

Die Gärten der Villa Cimbrone sind jeden Tag des Jahres von 9.00 bis Sonnenuntergang geöffnet. Auch wenn der Eintritt 7,00 Euro pro Person kostet, lohnt sich der Besuch auf jeden Fall. Es verlaufen sich dorthin nicht allzu viele Touristen, da sich die Villa ca. fünf bis zehn Minuten zu Fuß vom Zentrum Ravellos entfernt befindet, sodass man den Blick über die Küste in Ruhe genießen kann. Die Villa selbst ist heute ein 5-Sterne-Hotel.

Wenn ihr euch bereits im Vorfeld die  Gärten der Villa Cimbrone anschauen wollt, dann empfehle ich euch die phantastischen 360° Grad-Bilder auf der Webseite der Villa.

Villa Cimbrone
Via S. Chiara, 26 – 84010 Ravello (Sa) – Italia
Öffnungszeiten: täglich 9:00 Uhr bis Sonnenuntergang
Eintritt: 7 Euro pro Person

Advertisements