Unsere Flitterwochen haben wir im letzten Jahr – wie soll es auch anders sein – natürlich in Italien verbracht. Zunächst haben wir ein paar Tage den Trubel am Golf von Neapel, inklusive der Amalfiküste, genossen. Anschließend ging es dann noch etwas weiter in den Süden. Als ich das Ferienhäuschen Vignazzurra im Netz entdeckt hatte, war es um mich geschehen, genau so etwas hatten wir uns vorgestellt: In der Region Cilento in der Nähe von Castellabate gibt es ein ganz romantisches Steinhäuschen – direkt am Meer gelegen und umgeben von Weinbergen. Aber pssst nicht so vielen Personen verraten, sonst ist das schöne Fleckchen noch häufiger ausgebucht, als es jetzt eh schon ist.

Blick aufs Meer

IMG_3055

Sonnenuntergang

Ich glaube, die Bilder sprechen eh schon für sich. Romantischer geht es kaum, oder was meint ihr? Perfekt für ein Pärchen, das auf der wundervollen Terrasse entspannen möchte oder eben für frisch Verheiratete – Handyempfang hat man übrigens nicht. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und die Zweisamkeit genossen. Die Unterkunft gehört zu einem landwirtschaftlichen Biobetrieb, der Weinproben und Verkostungen typischer Produkte aus der Region anbietet. Zur Begrüßung gab es von den Gastgebern eine Flasche Rotwein. Ansonsten bekommt man von den Besitzern, die ca. 100 m oberhalb des Weinberges wohnen überhaupt nichts mit. Nur ab und zu kam mal deren Hund vorbei und freute sich über eine Schale Wasser. Man sollte sich natürlich im Klaren sein, dass mitten in den Weinreben zeitweise auch etwas Ungeziefer herumschwirren kann. Das Ferienhaus ist zwar mit Mückengittern versehen, vereinzelt hat aber doch die ein oder andere Mücke ihren Weg ins Häuschen gefunden. Und es gibt eine ganze Menge Eidechsen, die aber sehr schreckhaft sind.

IMG_2893

IMG_2997

Die Ausstattung ist äußerst geschmackvoll und von eleganter Schlichtheit. Für uns hatte das Steinhäuschen einen ganz besonderen Charme und war von der Größe für zwei Personen genau richtig. Die Küche war gut ausgestattet, einen Backofen gibt es jedoch nicht, sodass wir uns sehr gut selbst versorgen konnten. Teilweise klebte das Geschirr etwas, es hätte von den Besitzern noch einmal abgespült werden müssen, aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau.

Küche

IMG_2803

Das Meer ist über einen Feldweg in ca. 10 min zu Fuß zu erreichen. Ganz für sich alleine kann man dort dem Meeresrauschen zu hören. Obwohl die Besitzer dort sogar einen Schirm aus Bambus und zwei Liegestühle aufgestellt hatten, waren wir ein klein bisschen enttäuscht. Es war doch sehr, sehr steinig. Und da die riesigen Steine im Wasser mit Algen überzogen waren, konnte man trotz Badeschuhe sehr schlecht ins Wasser gehen. Einen Strand gibt es aufgrund der Steinküste natürlich nicht. Die Besonderheit ist wirklich die Ruhe und Abgeschiedenheit. Wann hat man schon einen Küstenabschnitt ganz für sich alleine?

Strand Punta Tresino -Vignazzurra

Küste vor dem Ferienhaus Vignazzurra

IMG_2817

Vignazzurra liegt hinter dem Monte Tresino, ca. 2 km vom Beginn des Ortes Santa Maria Castellabate, genauer gesagt des Ortsteils Zona Lago, wo auch der schöne Sandstrand anfängt. Bis zur schönen Fußgängerzone von Santa Maria Castellabate sind es ca. 6 km. Erreichbar ist die Unterkunft über ein unbefestigtes Sträßchen, und damit mein ich wirklich unbefestigt. Gerade am Anfang wo es recht steil den Hügel hinaufgeht, gibt es zahlreiche sehr tiefe Schlaglöcher. Vorsicht ist hier auf jeden Fall geboten, denn links geht es teilweise recht steil zum Meer hinab. Hat man die ersten 200 Meter des Feldweges überstanden, geht es etwas entspannter weiter. Doch ehrlich gesagt, hatte ich teilweise schon etwas Angst um unseren Mietwagen, einen Fiat 500. Mit einem größeren Auto ist der Weg vermutlich leichter zu fahren. Wir haben für die 2 km ca. 12 Minuten gebraucht. Wo genau Vignazzurra liegt, seht ihr hier.

Blick auf das Anwesen Vignazzurra

Gebucht haben wir das Häuschen über PureItaly. Der Mindestaufenthalt beträgt drei Nächte, optimal für alle, die sich nicht ganz sicher sind, ob die Abgeschiedenheit etwas für sie ist. Die Preise sind schon recht happig (100 -170 Euro pro Nacht). Für unsere Flitterwochen war es uns dies aber wert.

Hier noch ein paar Bilder:

Steinhäuschen umgeben von Weinreben

Holzofen

IMG_2810

Steinhäuschen - umgeben von Weinreben

Weinrebe

Traumhafte Terrasse der Unterkunft Vignazzurra

 

 

Badezimmer

Und, wie findet ihr dieses Steinhäuschen? Könntet ihr euch vorstellen dort euren Urlaub zu verbringen?

 

Advertisements