Bereits Anfang des Monats hab ich ein Blogstöckchen erhalten – den Liebster-Award. Und das sogar gleich doppelt. Danke dafür an Paula vom Blog parkvogel sowie Melly vom Blog awacation.

Sinn und Zweck des Liebster-Awards ist es einerseits neue Blogs kennen zu lernen und andererseits sollen Jung-Blogger unterstützt werden. Auf jeden Fall ist dies eine gute Gelegenheit, euch etwas mehr über mich zu erzählen. Da mache ich also sehr gerne mit. Aus den Fragen von den beiden habe ich mir 11 Fragen herausgepickt. Doch zunächst noch kurz die Regeln dieses Blogstöckchens:

Bei diesem Blogstöckchen geht es darum 11 Fragen zu beantworten, 11 weitere Blogger mit 11 selbst ausgedachten Fragen (nach Möglichkeit mit unter 200 Followern auf Twitter) zu taggen. Die Person, die einen nominiert hat, sollte man in seinem Artikel verlinken.

Warum eigentlich immer 11 und nicht 9? Man weiß es nicht … Hier kommen auf jeden Fall erst einmal meine Antworten:

Seit wann bloggst du und warum?

Ich bin mit meinem Blog erst seit Anfang des Jahres online. Also noch ganz neu in der Reiseblogger-Szene. Ja, wie bin ich zum Bloggen gekommen? Seit den Hochzeitsvorbereitungen im letzten Jahr, wo ich auf so viele tolle Blogs gestoßen bin, bin ich Blog-verliebt. Ich lese derzeit unglaublich gerne Blogs, sei es Travel-, DYI- oder Hochzeitsblogs. Nun will ich das Bloggen einfach mal selbst ausprobieren. Mit out and indoor, meinem ersten Blog, möchte ich euch liebe Leser das Land Italien näher bringen. Dinge, die mir während unseres Italien-Urlaubs in besonderer Erinnerung geblieben sind, werden gebloggt.

Was macht dich an einem Blog neugierig um weiterzulesen?

Ich geb es zu, ein Blog muss mich zunächst optisch ansprechen, entweder vom Layout oder durch Fotos. Ich bin eher der visuelle Mensch. Fotos sagen bekanntlich ja mehr als tausend Worte. Wenn mich dann die Themen interessieren, beispielsweise ein Reiseziel wo ich immer schon mal hinwollte, der oder die Blogger/in sympathisch rüber kommen, dann landen die Blogs meistens in meiner Liste bei bloglovin.

Welches ist dein Lieblingsreiseland und warum?

Natürlich bella italia. Jeder Urlaub in Italien war bisher einfach bellissma. Auf einer typischen italienischen Piazza zu sitzen, das italienische Flair zu genießen, leckeres Essen, hinzu kommt die traumhafte und abwechslungsreiche Landschaft, Italien gefällt mir einfach. In dem Land fühle ich mich wohl. Was nicht heißt, dass wir in den nächsten Jahren keine anderen Länder entdecken wollen, aber Italien wird immer ein ganz besonderes Land für mich bleiben.

Deine Lieblingsstadt?

Puh, schwierige Frage. Rom hat mich wirklich geflasht. So eine geniale Stadt, so viele beeindruckende Gebäude, mit ihren Vierteln Monti und Trastevere, die mir ganz besonders gefallen haben. Aber auch London oder Paris haben mir sehr gut gefallen. Lissabon möchte ich mir auf jeden Fall bald mal anschauen. Da schwärmen ja viele von.

Wie reist du am liebsten: alleine, zu zweit, in Gruppen?

Am liebsten mit dem Ehemann. Wir haben die gleiche Vorstellung von Urlaub, sodass unsere Reisen immer total harmonisch sind, wobei ich meistens diejenige bin, die den Urlaub plant und das Programm zusammenstellt.

Rucksack oder Koffer?

Bisher immer Koffer. Aber ich bin offen für Neues und kann mir im Moment auch eine Rucksack-Tour oder ein Roadtrip verbunden mit Camping super gut vorstellen. Die vielen Artikeln von den Blogger-Kollegen sind so verführerisch.

Wenn ich in die Gegend deiner Homebase reisen würde, was muss ich unbedingt gesehen haben?

Hannover hat ja nicht gerade den Ruf die hippste Stadt zu sein. Die Landeshauptstadt Niedersachsens ist jedoch dank der Eilenriede, unserem Stadtwald, der fast durch die ganze Stadt geht, einer der grünsten Städte in Deutschland. Wenn du nach Hannover kommst, solltest du dich an der Löwenbastion am Maschsee an den Rand des Sees setzen – einer meiner Lieblingsplätze- und die schöne Aussicht auf den kompletten See genießen.

Welcher ist dein Lieblingsfleck (den du bereits besucht hast) auf der Welt?

Puh, schwierige Frage, so viele Plätze haben mich schon verzaubert, da fällt eine eindeutige Antwort schwer. Meistens hat es aber irgendwie mit  einer bezaubernden Aussicht zu tun.

Welche Eigenschaften muss dein Reiseziel für dich haben?

Die Mischung muss stimmen, zumindest bei unseren längeren Sommerurlauben. Das Ziel darf nicht zu überlaufen sein, es muss ein Fleckchen haben, wo man entspannen kann, sei es der kleine Strand in der Nähe der Ferienwohnung, der kaum besucht ist, oder die Abgeschiedenheit der Unterkunft, dennoch finde ich es abends auch schön, wenn man in einem kleinen Ort in der Nähe durch die Straßen bummeln kann.

Gab es einen Ort, der so toll war, dass du dir vorstellen könntest dort zu bleiben? Für immer oder zumindest für länger?

Ehrlich gesagt nein. Natürlich waren schon viele Orte dabei die einfach wunderbar waren, Orte wo man gesagt hat, ihr bleibe ich. Und in jedem Urlaub fällt es mir schwer Abschied zu nehmen und wieder Heim zu fahren. Doch ich bin viel zu sehr Heimat verbunden, muss meine Familie und Freunde um mich haben, um dauerhaft auszuwandern.

Was war dein schrecklichster Reisemoment?

Als sich der Ehemann im Wasser auf Elba den Fuß aufgeschlitzt hat. Dann hieß es erst einmal vier Stunden im Krankenhaus in der Notaufnahme warten. Wohlgemerkt bei laufender Klimaanlage. Wir sind natürlich vor lauter Schreck ohne Jäckchen losgefahren und haben sowas von gefroren. Das war eine schreckliche Nacht. Die längsten viert Stunden meines Lebens Der Arzt hat zum Glück Deutsch gesprochen. Die Wunde wurde dann genäht und für die restliche Woche hieß es leider nix mit Wasser.

So, und nun seid ihr dran!

Weiter geht es mit einigen Fragen an euch. Es macht viel Spaß, und ich bin mir sicher die Antworten interessieren nicht nur mich, sondern auch eure Leserschaft. Wer also Lust hat, schnappt sich einfach das Blogstöckchen.

Offiziell nominiere ich:

Alex von eventfulday.de — 11 Antworten von eventfulday.de

Marvin von Flashpacking4life

Tino von tinontour.com

britta und kirsten von hippe sippe — hier gehts zu den Antworten von hippe sippe

Thomas von pixelschmitt — Thomas 11 Antworten

Martina von Hunde reisen mehr Martina hat auch schon mitgemacht

Jessica und Daniel von Reis und Vodka — sechs Fragen haben sich die zwei herausgepickt 

Jessie von freakTV. travels

Gabriele von soiblossom — auch hier wurden schon meine 11 Fragen beantwortet

Britta von Smart Family Travel

Christian von feel4nature — 11 Antworten von Christian

 

Und nun meine Fragen:

  1. Du packst deine sieben Sachen. Welche sind das?
  2. Nutzt du Instagram und Pinterest, um dort auf deinen Blog aufmerksam zu machen?
  3. Mit was für einer Kamera fängst Du deine Bilder für deinen Blog ein?
  4. Welches ist dein Lieblingsfoto, das du auf Reisen geschossen hast?
  5. Wie ist der Name deines Blogs entstanden?
  6. Zurück in die Vergangenheit: Von was handelt dein allererster Blogeintrag?
  7. Welche Blogs sind deine Favoriten?
  8. Verrate mir doch mal deinen absoluten Reise-Geheimtipp. Ich sage es auch nicht weiter. :-)
  9. Welche drei Orte sollte jeder mal gesehen haben? Und warum?
  10. Italien! An was denkst du zu erst, wenn du das Wort hörst?
  11. Camping oder Hotel?

Danke fürs Mitmachen!

Advertisements