Sardiniens Strände werden nicht umsonst als die besten Stände Europas bezeichnet. Auf unserem 13-tägigen Camping-Trip haben wir zwölf verschiedene Strände besucht, jeden Tag einen anderen. Vor unserem Urlaub hab ich noch so gedacht, „ach, dann kann ich ja meine Top 5 Strände Sardiniens posten, das wird ja easy“. Pustekuchen. Jeder Strand ist anders, jeder Strand hat seine Besonderheiten, jeder Strand hat sein eigenes Flair und nicht jeder wird jeden Strand mögen. Deshalb habe ich mich entschieden die Strände in der Reihe wie wir sie besucht haben, zu beschreiben. Los geht’s mit der Westküste. Die Strände sind jeweils zu Google Maps verlinkt, falls man meiner Wegbeschreibung nicht ganz folgen kann.

Tag 1: Strand S’Abba Druche

Lage: direkt vor dem gleichnamigen Wohnmobil-Stellplatz S’Abba Druche (der Campingplatz hat keine eigene Webseite), an der Küstenstraße von Bosa nach Alghero, ca. 3 km nördlich von Bosa, auf der linken Seite taucht die Campingplatzeinfahrt auf, eine ca. 800 Meter lange, aber recht gut zu fahrende Piste führt direkt an den Strand

Beschreibung: etwas dunklerer Sand, zwei sehr natürliche Buchten, über ein paar Treppenstufen zu erreichen, bei unserem Besuch am Nachmittag sehr hohe Wellen, was den Kids am Strand und uns viel Freude bereitet hat, jedoch musste man aufpassen, dass man nicht zu tief in Wasser geht, da der Sog schon recht heftig war, am nächsten Morgen deutlich weniger Wellen, morgens sehr einsam, nachmittags deutlich voller, toller Sonnenuntergang

Parkgebühren: ja
Die zwei Buchten sind nur über den Campingplatz S’Abba Druche zu erreichen, sodass Parkgebühren fällig werden. Die Autos stehen überdacht auf einer Wiese, direkt am Strandzugang, der zu den zwei Buchten führt. Da wir zwei Nächte auf dem Campingplatz übernachtet haben, haben wir natürlich nur die Übernachtungsgebühren von 8 Euro pro Person bezahlt.

Bar / WC: ja – Das Restaurant haben wir jedoch nicht getestet, WCs sehr, sehr einfach, aber gerade noch okay, Gemeinschaftsstranddusche kostet 1 Euro, man darf kein Shampoo benutzen, da das Wasser direkt in den Boden versickert

Strand S’Abba Druche

Strand S’Abba Druche

Tag 2: Spiaggia di Cumpultittu

Lage: Der Fußweg führt von der Küstenstraße SP49 ab, ca, 4 km nördlich von Bosa, schmaler Trampelpfad, ca. 15 Minuten bis zur Bucht, am Ende recht steil, wenig Sonnenschutz

Parkgebühren: nein
kleiner Parkplatz an der Straße, ca. 1 km nach der Campingplatzeinfahrt, der Trampelpfad ist sofort ersichtlich

Beschreibung: windgeschützte Bucht, dadurch ruhig und ohne Wellen, wer früh da ist, kann sich den besten Platz sichern, es wird recht schnell voller, flaches Wasser, Sandstrand, das Wasser ist nicht soooo blau und klar, wie wir es später noch an der Ostküste kennen gelernt haben, das Wasser war vom Gefühl her recht kühl, sehr natürliche Bucht

Bar / WC: nein

Spiaggia di Cumpultittu

 

Spiaggia di Cumpultittu

Tag 3: Costa Verde – Spiaggia di Piscinas

Beschreibung: Bereits im Post über die Costa Verde hab ich euch erzählt, wie sehr mich die Dünen-Landschaft  fasziniert hat. Dazu gehört auch der kilometerlange und sehr breite Strand. Der Einstieg ins Wasser war etwas kiesig, Badeschuhe helfen bei empfindlichen Füßen, der Sandstrand jedoch war perfekt, das Wasser war nicht ganz so flach wie noch im Norden der Westküste, dafür war es etwas klarer. Durch die leichten Wellen kann man im Wasser richtig rumtoben und auch bestens mit dem Ball spielen.

Parkgebühren: Wir haben kurz vor dem offiziellen Parkplatz direkt an der Straße geparkt, sodass wir nichts gezahlt haben. Wie hoch die Parkgebühren sind, kann ich leider nicht sagen.

Bar / WC: Am Eingang gibt es eine niedliche Strandbar mit etlichen Sitzplätzen. Das Hotel Dune steht etwas zurückgesetzt vom Strand, Liegen und Sonnenschirme kann man sich leihen

Lage: traumhaft, die Dünenlandschaft drum herum ist der Wahnsinn, der Anfahrtsweg ist sehr lang

Mehr zur Costa Verde, inklusive Hinweise zum Anfahrtsweg, und viele weitere Fotos findet ihr hier.

Costa Verde - Spiaggia di Piscinas

 

Was sind eure Lieblingsstrände auf Sardinien? Seid ihr Fans der Ost- oder Westküste? Oder könnt ihr euch auch nicht entscheiden? Wenn ihr Fragen zu den Stränden habt, helfe ich gerne weiter.

Weitere Artikel zum Thema Sardinien

Sardinien-Reiseroute

InstaTravel: Sardinien im Schnelldurchlauf

Costa Verde: Sand, Sand und noch mehr Sand

Bootstour mit Sergio und seiner Helios Quinto

Advertisements