In unserem Sardinien-Urlaub gab es viele Highlights. Neben den tollen Stränden haben wir viele Lokale entdeckt, in denen wir nach Herzenslust geschlemmt haben. Ich habe hier in paar Geheimtipps zusammengefasst.

Tops

Bestes Restaurant während unseres Urlaubs: Al Vecchio Mulino in Alghero (Via Don Deroma 3) Es gibt zwar nur Innenplätze, das hat uns aber nicht weiter gestört. Man sitzt in einem authentischen Gewölbekeller. Meine Empfehlung: nehmt unbedingt eine Pizza oder die Gnocchetti sardi! Beides war unglaublich lecker. Dazu auch noch sehr günstig.

Al Vecchino Molino - Alg0ehro

Das beste Eis haben wir auch in Alghero gegessen. Mein Tipp: Direkt an der Stadtmauer findet ihr die Gelateria Igloo.

Eisdiele Alghero

Der tollste Campingplatz war für mich der Campingplatz Telis. Es gibt fast nur Zeltplätze, da der Platz stark terrassiert ist.  Wunderschön angelegt und liebevoll gepflegt. Sogar mit Pool. Die Sanitäranlagen sind top! Es gibt quasi kleine Badezimmer. Toilette, Dusche, Waschbecken, alles in einem Raum.

Campingplatz Telis

Käse, Käse, Käse: Käseliebhaber kommen auf Sardinien ganz besonders auf ihre Kosten. Insbesondere der Pecorino ist einfach nur lecker. Wir haben oft Käse von regionalen Produzenten gekauft. Hier meine Tipps:
La Rinascita, eine Käsekooperative in Onifai, in der Nähe von Orosei (Strada Provinciale 25)
Gruthas, die Viezüchterkooperative liegt direkt an der SS125 zwischen Dorgali und Baunei. Kurz vor der Abzweigung nach Urzulei liegt der Hof, wo man leckeren Ziegenkäse erhält. Man fährt auf den Hof und geht quasi durch den Hintereingang, der mit einem Vorhang versehen ist, ins Gebäude. Man landet in einem kleinen Verkaufsraum. Alles sehr unscheinbar. Es wird nur italienisch gesprochen. (www.gruthas.it)
– Das Agriturismo Su Meriacru verkauft ebenfalls leckeren Pecorino. Die idyllische Bar liegt auf dem Weg zum Spiaggia Berchida. Grundsätzlich solltet ihr euch eh ein Besuch von einem Agriturismo nicht entgehen lassen. Bauern verkaufen dort ihre selbst hergestellten Waren und bieten oft ein preisgünstiges sardisches Menü an.

La Rinascita

Ziegenkäse

bestes Agriturismo: Wer aus dem Agriturismo Manasi nicht kugelrund und pappsatt wieder rausgeht, hat selber Schuld. Für 30 Euro pro Person bekommt man ein sardisches Menü mit vielen sardischen Spezialitäten. Lasst es euch schmecken! (www.manasi.it)

sardisches Menü

K1024_IMG_1293

witzigste Strandbar: An der Costa Rei findet man die Rogger Rabbit Beach Bar. Zwei deutschsprechende Papageien sogen für Stimmung. Es gibt gratis WLAN.

Die leckerste Pizza habe ich in einem meiner Lieblingsorte gegessen. Das Lokal  Sa Pischedda in Bosa (Via Roma 8) kann ich auf jeden Fall empfehlen. Etwas abseits vom Zentrum sitzt man auf einer schönen Terrasse. Dort kann man sich die aromatische Pizza schmecken lassen.

 

Flops

Natürlich greift man aber auch mal daneben. Zum Glück haben sich unsere Flops jedoch in Grenzen gehalten.

Der Campingplatz Tiliguerta hat uns nicht wirklich gefallen. (Es war für uns eine Notlösung, da der Campingplatz Capo Ferrao ausgebucht war.) Ein unpersönliches großes Gelände, das kaum Schattenplätze bietet, viele Dauercamper und einfach nur überteuert. Das Auto muss draußen auf einen Parkplatz geparkt werden, der extra kostet. Wir haben unser Auto außerhalb des Geländes geparkt. Auch WLAN kostet extra.

Die Ortschaft Sos Alinos insbesondere die Gegend an der Cala Liberotto hat uns überhaupt nicht gefallen. Billigster Massentourismus, eher mehr Imbisse als wirkliche Restaurants, überhaupt kein italienisches Flair. Die Eisdiele an der Viale Calaliberotto war ein Alptraum. Ich habe noch nie so schlechtes Eis in Italien gegessen. Wir haben es sogar weggeworfen.

 

Weitere Artikel zum Thema Sardinien

Sardinien-Reiseroute

InstaTravel: Sardinien im Schnelldurchlauf

Costa Verde: Sand, Sand und noch mehr Sand

Bootstour mit Sergio und seiner Helios Quinto

Sardiniens Strände: Natürliche Westküste

Sardiniens Strände: Traumhafte Ostküste

Advertisements