10. September

Klick! Der Flug mit Lufthansa nach Kalabrien ist gebucht. Ziel: Lamezia Terme. Eine Ferienwohnung zu finden, gestaltete sich da etwas schwieriger, waren wir doch etwas spät dran. Das Budget war begrenzt, da wir im Sommer erst in Costa Rica und New York waren, und doch wollten wir so zentral wie möglich in Tropea wohnen. Fündig wurden wir schließlich auf fewo-direkt.de. Sie sollte sich als Traum-Wohnung herausstellen.

17. Oktober

9:10 Uhr: Am Münchener Flughafen gibt es eine Wettervorhersage für Lamezia Terme. Temperaturen bei der Ankunft: 23 Grad. Und die Aussicht für die nächsten Tage ist ebenfalls bombastisch. Sollten wir so viel Glück mit dem Wetter haben?

11:00 Uhr : Puh, erst einmal Jacke ausziehen und Klimaanlage im Mietwagen anschalten. Gut, dass wir uns für einen Zwiebellook entschieden haben.

14:00 Uhr: Nach der Wohnungsübergabe mit einer total sympatischen Italienerin, die uns sogar zum nächsten offenen Supermarkt fuhr, wurde sofort der Bikini angezogen und die Strandtasche gepackt. Wir wohnen direkt im Zentrum von Tropea, können auf die Santa Maria dell’Isola blicken und haben den Treppenzugang zum Strand direkt vor der Haustür. Einfach perfekt. Und wer hätte gedacht, dass wir zu dieser Jahreszeit sogar im Mittelmeer baden können? Ein Träumchen! Unsere Vermieterin verriet, dass es vor ein paar Tagen ein schweres Unwetter gab und, dass wir sehr viel Glück mit dem Wetter hätten. Wir sollen die nächsten Tage auf jeden Fall ausnutzen, da ab Mitte der Woche wieder Regen angesagt wäre. Gesagt, getan. Sand unter den Füßen spüren – was für ein tolles Gefühl!

18 Uhr: Abends erkunden wir die kalabrische Kleinstadt. Schlendern durch die Gassen, genießen die traumhafte Aussicht auf das Meer und die Vulkaninsel Stromboli und holen uns schließlich eine Pizza, die wir auf der Dachterrasse unserer Ferienwohnung essen. Was für ein toller erster Tag!

 

Tropea_Isola

Tropea kann italienischer wohl kaum sein: viele enge und verwinkelte Gassen, an jeder Ecke eine Trattoria, Geschäfte, in denen der übliche Touri-Kram verkauft wird, aber auch kleine Boutiquen, die zum Shoppen einladen, und immer wieder der grandiose Ausblick aufs Meer, da Tropea auf Klippen gebaut wurde. Es ist touristisch, ja! Viele Deutsche sind unterwegs, es ist schließlich Ferienzeit in Deutschland, doch es ist bereits Herbst, das merkt man ganz deutlich. Einige Restaurants, die etwas abseits liegen, sind bereits geschlossen oder haben nur noch am Wochenende geöffnet. Mit jedem Tag werden mehr Stühle und Tische abgebaut, es werden immer weniger Touristen. Es ist nicht überlaufen, und trotzdem kann man noch alle Vorzüge dieser tollen Stadt genießen. Man sitzt auf der Piazza, abends darf ein warmer Pulli nicht fehlen, und genießt bella italia. Die Strände sind schön leer, ein weiterer Vorteil. Doch wie ist es dort im Sommer? Wir haben uns immer wieder gefragt, wie es wohl zur Hauptreisezeit in Tropea aussieht. Kann Tropea auch zu dieser Zeit seinen Charme, den wir so lieben gelernt haben, bewahren?

Tropea_StrandTropea_StadtkernTropea_FelsenTropea_OrtseingangTropea_AbendstimmungTropea_PiazzaTropea_FlaniermeileTropea_Sonnenuntergang

 

Advertisements